Die Bedeutung von SEO in Krisenzeiten

Im Sommer 2022 erholte sich die Hotellerie gut von den schwierigen Lockdown Zeiten und Corona-Einschränkungen. Es schien so, als ob die Reiselust vieler Gäste zurückgekehrt sei. Dies macht sich auch an den Umsätzen bemerkbar, die sich nach einer Erhebung von DEHOGA, gegen Ende des Sommers in etwa wieder dem Vor-Corona-Niveau anpassen. Nichtsdestotrotz stehen der Hotellerie, mit Blick auf den Winter 2022, erneut massive Herausforderungen bevor. Nicht nur die steigenden Corona-Zahlen könnten das Buchungsverhalten negativ beeinflussen, auch die Energiekrise und die damit verbundene Inflation werden sich stark bemerkbar machen. Vor allem die massiven Kostensteigerungen bei Gas, Strom und Lebensmitteln, bedeuten deutliche Einschnitte in das Betriebsergebnis vieler Hotels. Umso wichtiger wird es für Hotels sein, diesen Einbußen aktiv entgegenzuwirken und die Sichtbarkeit sowie den Bekanntheitsgrad zu steigern. Um dies zu realisieren, hilft Search Engine Optimization (SEO). SEO ist Teil des Suchmaschinenmarketings und stellt Verbesserungen der unbezahlten Ergebnisse im organischen Suchmaschinenranking in den Vordergrund. Doch nicht nur die verbesserte Sichtbarkeit ist ein Argument. Einige weiter Gründe, weshalb SEO für jede Hotel-Website obligatorisch sein sollte, sind:

  • Image und nachhaltige Neukundengewinnung: SEO trägt zur Markenbekanntheit bei und sorgt nachhaltig für Zulauf von Neukunden.
  • Vertrauen: User Vertrauen auf Google. So werden organische Ergebnisse häufiger geklickt als bezahlte Anzeigen.
  • Messbare Ergebnisse: SEO-Maßnahmen sind weitestgehend messbar und machen sich beim verbesserten Ranking sowie bei mehr Websitebesuchern bemerkbar.
  • Top aktuelle Website: SEO-Maßnahmen implizieren stetige Verbesserungen an der Website, was wiederum zu einem besseren Nutzererlebnis und zu einer Qualitätsaufwertung der eigenen Marke beiträgt .

 

WIE WIRD DAS SEO-POTENZIAL VON HOTELS IM DEUTSCHSPRACHIGEM RAUM GENUTZT?

 

 

Ziel von SEO ist es, das Ranking einer Website innerhalb der Suchmaschinenergebnisse positiv zu beeinflussen. Dabei sind sogenannte Onpage-Elemente wie H1-Überschriften, Meta-Daten, Alt-Atttribute und Page Speed ausschlaggebende Faktoren, welche im Hotel Digital Score analysiert werden. Je besser optimiert letztere auf einer Hotel-Website sind, desto besser wird die Performance im Hotel Digital Score eingestuft. 

Die Ergebnisse des Hotel Digital Scores 2022 zeigen, dass nur 17% von über 15.000 analysierten Hotels eine starke SEO-Performance ausweißen. 60% der Hotels performen ,,mittel'' und ,,schwach''. 

Die Zahlen sind trotz einer minimalen Verbesserung zum Vorjahr alarmierend und zeigen einen großen Nachholbedarf vieler Hotels in Bereichen des SEOs auf.

 

TIPPS AUS DER PRAXIS FÜR EIN VERBESSERTES SEO

Je nachdem wie Ihre Seite aufgestellt ist, empfehlen sich verschiedene Intensivierungsgrade Ihrer Optimierung. Wir verraten Ihnen die relevantesten Optionen:

  • Content ist das A und O: Halten Sie Ihre Inhalte aktuell und sorgen Sie regelmäßig für qualitativ hochwertigen Kontent mit Bezug auf Ihre USPs.
  • Optimieren Sie die Metadaten: Die Überschriften und Meta-Daten und Description gehören zu den wichtigsten Ranking und Nutzerfaktoren. Richten Sie diese auf relevante Keywords aus.
  • Nutzerfreundlichkeit zahlt sich aus: Halten Sie Ihre Website nutzerfreundlich indem Sie nutzerfreundliche und bedienungsleichte Inhalte gestalten.
  • Kundenrezensionen nutzen: Verwenden Sie Kundenrezensionen. Diese sind ein ausschlaggebender Rankingfaktor.
  • Steter Tropfen höhlt den Stein: SEO benötigt Zeit! Google selbst beziffert die Zeitdauer für qualifizierte Rankings zwischen vier und zwölf Monate.